#1 Baugemeinschaften/Gemeinschaftliches = Konzeptionelle Vielfalt, Innovation, Identifikation und bezahlbares Bauen von BauA_JK 06.07.2016 19:14


Dies ist ein Auszug aus den Einstiegs-Beiträgen



Insbesondere die Stadt Tübingen kann auf zwanzigjährige Erfahrungen mit gezielter Förderung von Baugemeinschaften/ gemeinschaftlichen Wohnprojekten verweisen. Ihre Vertreter werden aufgrund des stark gestiegenen Interesses an dem Thema mittlerweile bundesweit als Referenten eingeladen bzw. um fachlichen Austausch gebeten. Tübingen fördert Baugemeinschaften wegen ihres positiven Einflusses auf die Quartiersentwicklung.

In der Summe formuliert Cord Soehlke, Baubürgermeister der Stadt, die bisherigen Erfahrungen so:
1. Baugemeinschaften sorgen für konzeptionelle Vielfalt bei der Städteplanung;
2. sie sind Innovationsmotoren (Architektur, Baustoffe, Energieversorgung, Nutzungskonzepte);
3. sie schaffen Identifikation (die Beteiligten sind Mitgestaltende, fühlen sich nicht als „Leidtragende“ von Stadtentwicklung);
und sie sorgen
4. für bezahlbares Bauen (ihre Projekte sind deutlich günstiger als es der übliche Markt an Bauträgerprojekten hergibt, i.d.R. um 20%)

Links/Quellen: Auftaktveranstaltung Bundesmodellprogramm „Gemeinschaftlich wohnen, selbstbestimmt leben“ am 9.6.2016 im BMFSFJ

[zitiert aus: STRAZE_Baugemeinschaft]

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz