#1 Bezahlbarer Wohnraum - 2. Definition: Faktor 1.2 zum jeweils regionalen Satz des SGB (II) von BauA_JK 06.07.2016 16:47


Dies ist ein Auszug aus den Einstiegs-Beiträgen



Als weitere Berechnungsgrundlage der "bezahlbaren" Miete diente dem Eduard Pestel Institut (www.pestel-institut.de/eduard-pestel-das-institut/) ein 20% höherer Wert als der örtliche Satz der SGB II-Leistungen.

Danach ergaben sich regional unterschiedliche Werte:
In München etwa galt eine Wohnung demnach als bezahlbar, wenn sie für eine Kaltmiete von bis zu 13,94 Euro pro Quadratmeter angeboten wird. In Leipzig hingegen läge der Wert bei 5,66 pro Quadratmeter. Als allgemeiner Richtwert für bezahlbares Wohnen gilt demnach im bundesweiten Schnitt eine Wohnung, wenn sie kalt 7,50 Euro pro Quadratmeter kostet.

Links/Quellen:
Günther, M. (September 2015): Kurzfassung der Studie: Modellrechnungen zur den langfristigen Kosten und Einsparungen eines Neustarts des sozialen Wohnungsbaus sowie die Einschätzung des aktuellen und mittelfristigen Wohnungsbedarfs (Studie im Auftrag von Verbändebündnis SOZIALER WOHNUNGSBAU – Koordination Deutsche Gesellschaft für Mauerwerksund Wohnungsbau e. V. (DGfM))
http://web.gdw.de/uploads/pdf/Pressemeld...ung_Soz_WOB.pdf

[zitiert aus: BezWohnen]

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz